28.02./20:25h Hamburg Stage Ensemble – Astor Piazzolla

❝The Hamburg Stage Ensemble consists of young, highly qualified instrumentalists who share an artistic vision of not merely playing, but also communicating instrumental music. Their primary objective is to focus on the joy of playing together. An intentionally small ensemble, and intentionally without a conductor, the audience is given the opportunity to more intimately experience the performance. Both the selection of the programme and the diversity of the musicians could not be greater. All players come from different countries but have completed studies in Germany. Each member of the ensemble brings their own cultural experiences to each project. The synthesis of individuality and adaptation thus leads to an incomparable sound experience.❞

Programme – Astor Piazzolla

Las cuatro estaciones porteñas / Bearbeitung von Leonid Desyatnikov
Milonga del ángel
Adiós Nonino
Oblivion

Date

28.02.2021 Thursday 20:25h

MUSICIANS

Arsen Zorayan – solo violin, lead
Sarah Wewer – violin
Annabelle Dugast – violin
Narine Zakharyan – viola
Belén Sánchez Pérez – cello
Pay Bandik Nonn – double bass

FundraisingBox Logo

30.01./20:25h Klassik Novum mit Marie Spaemann

❝Ambitious musicians from the Staatskapelle Dresden perform with international guest artists in the still young concert series Klassik Novum. The programs are extraordinary and contrast different art forms and genres. Today’s program brings together the songwriter Franz Schubert with his well-known string quintet in C major and the singer Marie Spaemann, “who combines soul and jazz with a touch of classical music in a beguiling way.” (Dagmar Golle, Bayrischer Rundfunk)❞

Date

30.01.2021 Saturday 20:25h

MUSICIANS

Marie Spaemann (cello, vocals)
Lukas Stepp (violine)
Michael Schmid (violine)
Holger Grohs (viola)
Norbert Anger (cello)

FundraisingBox Logo

09.08 / 19:30Uhr Rathauskonzert

Für Musikbegeisterte aus Harburg, Hamburg und den Rest der Welt steht ein außergewöhnliches Erlebnis bevor: Am Sonntag, den 9. August 2020, wird um 19.30 Uhr ein Konzert der Reihe „Harburger Rathauskonzerte – Stars von Morgen“ ohne Publikum live online übertragen.

Die Harburger Rathauskonzerte sind eine Institution. Seit mehr als 20 Jahren präsentieren Professor*innen der Hochschule für Musik und Theater Hamburg ihre begabtesten Meisterschüler*innen in sechs Konzerten pro Saison. Auch diese Konzerte konnten wegen der Corona-Pandemie seit April nicht mehr stattfinden. So entstand die Idee des Online-Konzerts als würdige Alternative. Sophie Fredenhagen: „Natürlich kann das Online-Konzert die Liveerlebnisse in unserem schönen Rathaussaal nicht ersetzen. Aber wir freuen uns, endlich wieder einen professionellen und leidenschaftlichen Konzertabend mit den Meisterstudentinnen und -studenten zu erleben.“ Wolf Kerschek: „Stars von Morgen ist ein ideales Format, mit dem sich unsere Besten dem interessierten Harburger Publikum präsentieren können. Es ist schön, dass wir die konzertlose Zeit mit diesem Online-Konzert ein wenig überbrücken können.“ Johannes Jörn: „Als Veranstalter von ‚Stars von Morgen‘ sind wir stolz, alle Beteiligten für dieses digitale Erlebnis gewonnen zu haben. Wir hoffen, dass viele sich online begeistern lassen und unsere Livekonzerte besuchen, sobald es wieder möglich sein wird.“

Datum

09.08.2020 Sonntag 19:30Uhr

Künstler:innen

Prof. Cornelia Monske + Student:innen (Percussion)
Prof. Mathias Höfs + Student:innen (Trompete)
Prof. Ken Norris + Student:innen (Gesang)
Ulrike Höfs (Flöte)
Anaelle Touret (Harfe)
Prof. Wolf Kerschek (Gesamtleitung)
Sophie Fredenhagen, Johannes Jörn (Moderation)

FundraisingBox Logo

16.07 / 20:25Uhr Pia Davila & Bernhard Reichel

Pia Davila ist eine sehr vielseitige Sängerin und Künstlerin. Neben dem immer hoch geschätzten Konzertrepertoire der Klassik setzt sie sich gerne für neue Musiktheaterformen, Uraufführungen, neue Musik und neue Ideen ein.

Bernhard Reichels Repertoire umfasst Musik von 1550 bis 1850 auf dem entsprechenden Instrumentarium – von Renaissance- und Barocklaute, über die Theorbe und Arciliuto, bis zur Barock- und romantischen Gitarre.

Ihr neues Duo-Programm kombiniert auf spannende Weise Alte und Neue Musik, wir hören Werke von Monteverdi und John Cage, Telemann und Lars Seniuk, der auch schon mal die NDR-Bigband dirigiert. Das wird ein sehr abwechslungsreicher Abend!

Datum

16.07.2020 Donnerstag 20:25Uhr

Künstler:innen

Pia Davila – Sopran
Bernhard Reichel – Theorbe

Schlagworte

#Duo #Classical #NeuerMusik

FundraisingBox Logo

02.07 / 20:25Uhr Two Faces / Schumann & Sikira

Two Faces- Aida Sikira und Mischa Schumann im Wechsel am Piano.

Die klassische Pianistin Aida Sikira und der im Jazz beheimatete Pianist und Komponist Mischa Schumann überqueren auf unkonventionelle Weise die Genregrenzen. Ihr gemeinsames Programm schlägt Brücken zwischen improvisierter und komponierter Musik und hält im kreativen Austausch stets Überraschendes bereit: Diesmal präsentieren sie Musik von Gershwin, Poulenc, Ginastera, Chopin, Mischa Schumann und Fazil Say.

Datum

02.07.2020 Donnerstag 20:25Uhr

Künstler:innen

Aida Sikira und Mischa Schumann im Wechsel am Piano

Schlagworte

#Jazz #Klassik

FundraisingBox Logo

28.06 / 20:25Uhr Daniel Hirth Quartett

Im Sauerland geboren, in Hamburg lebend ist der Gitarrist Daniel Hirth seit 2011 Teil der norddeutschen Musikszene. Im Juni 2020 veröffentlicht er sein erstes Album „Auf ein Wort“ und stellt dieses nun bei Hamburg.Stream vor. Mit seinem musikalischen Debut vereint er verschiedene seiner musikalischen Einflüsse von Jazz, Pop, bis hin zur Klassik, schafft fließende Übergänge und erzeugt einen modernen Jazzsound.
An seiner Seite stehen seine langjährigen Freunde und Mitmusiker Max Rademacher (Ts), Lisa Wulff (b) und Moritz Hamm (dr).

Datum

28.06.2020 Sonntag 20:25Uhr

Künstler:innen

Daniel Hirth – guitar
Max Rademacher – saxophone
Lisa Wulff – bass
Moritz Hamm – drums

Schlagworte

#Jazz #Pop #Klassik

FundraisingBox Logo

25.06 / 20:25Uhr Benefizkonzert Matthias Kirschnereit

Ein „Poet am Klavier“ ist Matthias Kirschnereit der Süddeutschen Zeitung zufolge. Wo er auftritt, fesselt er die Hörer mit seiner Gabe, den Empfindungsreichtum, den erzäh-lerischen Ausdruck und damit die menschlichen Züge in der Musik aufzuspüren und zu vermitteln. Werke von Beethoven, Mendelssohn-Bartholdy, Chopin und Debussy

Die Einnahmen dieses Abends gehen an den durch die Jazz Federation Hamburg verwalteten Fonds für in Not geratene Hamburger Musiker:innen, welchen der Pianist Vladyslav Sendecki im April 2020 initiierte. Aus dem Fonds werden aktuell 8 Musiker:Innen verschiedener Stilrichtungen mit je einem Auftrag im Wert von 1000€  zur Komposition / Gestaltung eines Konzerts im Rahmen der 3. Staffel von Hamburg. Stream ab ca. September 2020 gefördert. Es wäre erfreulich, weitere Stipendiat:innen in die Förderung aufnehmen zu können. In den Fonds kann auf www.hamburg.stream jederzeit gespendet werden.

Datum

25.06.2020 Donnerstag 20:25Uhr

Künstler:innen

Matthias Kirschnereit – Klavier

Schlagworte

#Beethoven #Debussy #Piano

FundraisingBox Logo

15.06 / 20:25Uhr Stepan Simonian

Gefeiert von der Fachpresse als „einer der großen Bach-Interpreten seiner Generation“, treibt Stepan Simonian der Wunsch um, die großen Klavierwerke insbesondere von Schubert, Schumann und Brahms, von Beethoven, Mozart und natürlich Bach in ihrer Vielschichtigkeit zum Leuchten zu bringen. Der Gewinn der Silbermedaille 2010 beim Bach-Wettbewerb in Leipzig, die umfassende Ausbildung am Moskauer Konservatorium bei Pavel Nersessian, auch bei Oleg Boshniakovich und schließlich bei Evgeni Koroliov in Hamburg gehören zu jenen Erfahrungen, die sein Selbstverständnis prägen, seine Interpretationen und seine Lehre. Seit 2009 ist Stepan Simonian ordentlicher Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, wo er sowohl im Fach Klavier als auch im Fach Kammermusik lehrt.

Vor 3 Wochen hat er die Aufnahmen zu seiner neuen CD beendet. Aus diesem Programm hören wir heute Abend eine Auswahl, u.a. Werke von J.S. Bach und Franz Liszt

Datum

15.06.2020 Montag 20:25Uhr

Künstler:innen

Stepan Simonian – Klavier

Schlagworte

#Klavier #Bach #Liszt

FundraisingBox Logo

10.06 / 20:25Uhr Klavierduo Leine-Marshinina

„Die größte Stärke des Duos Linda Leine und Daria Marshinina liegt in seiner Bühnenpräsenz. Beeindruckend, wie diese jungen Künstlerinnen durch ihre musikalische Ausstrahlung und Gestaltungskraft im Konzert spontan das Publikum erreichen können.“ – Worte, die sich ein junges Piano-Duo am liebsten rahmen lassen würde, vor allem, weil sie von der weltberühmten Pianistin Lilya Zilberstein stammen.

Im Jahr 2011 trafen die Moskauerin Daria Marshinina und die aus Riga stammende Linda Leine in Hamburg aufeinander. Beide studierten Klavier an der Hochschule für Musik und Theater und keine von beiden hatte im Sinn, ein Piano-Duo zu gründen. Doch eines Tages saßen sie zusammen am Klavier und übten ein Stück für vier Hände. Noch heute hat dieser Augenblick eine gewisse Magie für die beiden Pianistinnen inne. Ein Ton passte zum anderen, das Gespür für Musik war gleich, die Neugier auf Duo-Repertoire war geweckt. Mit ihrem unermüdlichen Fleiß, einer gewiss angeborenen Disziplin, aber auch einem unfassbar großen Spaß am gemeinsamen Musizieren, wurden sie immer mehr zu einer Einheit.

Heute Abend hören wir Werke der “Drei großen B”: Bach, Beethoven und Brahms, sowie der leider viel zu selten gespielten Fanny Hensel-Mendelssohn.

Datum

10.06.2020 Mittwoch 20:25Uhr

Künstler:innen

Linda Leine und Daria Marshinina
– Klavier zu 4 Händen

Schlagworte

#Klavierduo

FundraisingBox Logo

27.05 / 20:25Uhr Rohde + Felsch

Der Solo-Oboist an der Hamburger Staatsoper Thomas Rohde und der erste Saxophonist der NDR-Bigband Fiete Felsch sind seit langem befreundet. Kennengelernt haben sie sich bei der gemeinsamen Ballett-Produktion “Liliom” an der Hamburger Staatsoper, bei der die NDR-Bigband zusammen mit dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg spielte. Seither gab es auch musikalisch weitere Berührungen zwischen Jazz und Klassik, unter anderem in dem Projekt “Barock plugged in” mit Triosonaten in alternativ-jazziger Instrumentation mit E-Bass und Rhodes-Piano statt des üblichen Basso continuo.

Aus diesem Programm hören wir die Triosonate in d-moll von Carl Philip Emanuael Bach (der seine letzten 20 Lebensjahre in Hamburg verbrachte), allerdings nicht mit E-Piano, sondern begleitet von Rupert Burleigh am großen Konzertflügel, welchen uns die Firma Steinway & Sons freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, und Tilmann Overbeck am (Jazz)-Kontrabass.

Danach erklingen zwei Werke für Oboe und Klavier: Die Oboe Sonata von Francis Poulenc und die Sonatina op.28 for Oboe and Piano von Malcolm Arnold. Der französische Komponist Francis Poulenc (1899 – 1963) schrieb seine dreisätzige Sonate für Oboe und Klavier ein Jahr vor seinem Tod als eines seiner letzten vollendeten Werke. Er widmete es mit den Worten ‘à la mémoire de Serge Prokofieff’ dem berühmten Komponisten Sergei Prokofjew, dessen Klavierwerke er sich vor allem für den zweiten Satz zum Vorbild genommen hat. Sir Malcolm Henry Arnold (1921 – 2006) ist zwar der jüngere Komponist von beiden, aber seine im Jahr 1951 entstandene heitere Sonatine für Oboe und Klavier das ältere Werk. Unsterblich wurde Sir Malcolm durch eine Oskar-gekrönte Filmmusik, deren größten Hit wirklich jeder kennt: Den berühmten “River Kwai March”. Eine Zugabe ist wahrscheinlich, im Gespäch war Gershwin!

Dieses Konzert wird ermöglich durch die Unterstützung der Syrinx Productions Studios und der Firma Steinway & Sons.

Datum

27.05.2020 Mittwoch 20:25Uhr

Künstler:innen

Ernst-Friedrich Felsch – Querflöte
Thomas Rohde – Oboe
Rupert Burleigh – Klavier
Tilman Overbeck – E-Bass

Schlagworte

#klassik #Jazz #oboe #saxophone

FundraisingBox Logo